Frauen- und Mädchenbasketball bei ALBA BERLIN


Zwei Bundesligateams, männlich und weiblich, gewachsen aus derselben Basis, derselben Spielphilosophie – das ist im deutschen Basketball aktuell einmalig. Vor der Saison 2019/20 hat ALBA BERLIN den Entschluss gefasst, den Frauenbereich des Clubs zu professionalisieren und in die nationale Spitze zu führen. Seit Herbst 2022 ist es so weit: Die ALBA-Frauen spielen in der Ersten Damen Basketball Bundesliga.

Wir wollen den Mädchen- und Frauenbasketball in Deutschland nach vorne bringen und damit den gesamten Sport fördern. Dafür arbeiten wir kontinuierlich an den Strukturen: Wir verbessern die Trainings- und Spielbedingungen für unsere weiblichen Teams, fördern die Spielerinnen aus unserem eigenen Nachwuchsprogramm, begleiten sie ganzheitlich auf ihrem Karriereweg und fördern die Sichtbarkeit des Sports auf all unseren Plattformen. Dabei geht es uns nicht bloß um Siege und Wettbewerbserfolge. Vor allem möchten wir begeisternde und nahbare Vorbilder für Mädchen aller Altersstufen schaffen, die erleben, dass auch sie in Berlin von der Grundschule bis zur Bundesliga Basketball spielen können.

Mit der größten weiblichen Abteilung aller Basketballvereine des Landes verfügen wir über eine lebendige und nachhaltige Basis. Sie ermöglicht es uns, zahlreichen Mädchen und Frauen Spaß und Selbstbewusstsein durch den Sport zu vermitteln und zugleich mehr und mehr Talente an den Jugendleistungsbereich und unser Spitzenteam heranzuführen. Das feiern wir bei jedem Erstliga-Heimspiel in der Sporthalle Charlottenburg. Die Erfolge und die großartige Resonanz der vielen Mädchen und Familien zeigen uns, dass das Konzept aufgeht und wir mit dieser Idee etwas erreichen, das über den Sport hinausgeht.

image.alternative
image.alternative
image.alternative

Marco Baldi, ALBA-Geschäftsführer: „Mit unserem breiten Nachwuchsprogramm sind wir ein wichtiger Sozialakteur geworden, der Mädchen und Jungen gleichermaßen für unseren Sport begeistert. Wir wollen deshalb noch stärker fördern, dass Frauen im Basketball als Spielerinnen sichtbar und zu Vorbildern werden. Wir haben bereits heute die mit Abstand größte Mädchen- und Frauenbasketballabteilung Deutschlands. Unser erstes Frauenteam ist in die Bundesliga aufgestiegen. Wir werden diese Dynamik weiter aufnehmen und stärken, mit dem Ziel, auch bei den Frauen um die Deutsche Meisterschaft spielen zu können.“


Himar Ojeda, ALBA-Sportdirektor: „Wir verspüren den Drang, Mädchen und Frauen noch bessere Voraussetzungen zum Basketballspielen zu ermöglichen und damit den gesamten Sport zu fördern. Wir wollen uns weiterentwickeln – und zwar vor allem dadurch, dass wir die jungen Spielerinnen aus unserem eigenen Programm aufbauen, sie fest in das Bundesliga-Team integrieren und ihnen die Möglichkeit geben, unter professionellen Bedingungen ihrem Sport nachzugehen. Noch mehr Spielerinnen sollen bei uns das Spitzenlevel erreichen und bei uns als Profis oder Halbprofis spielen können.“


Ireti Amojo, Strategische Koordinatorin für ALBAs Mädchen- und Frauenbereich: „Wir haben in Berlin so viele talentierte Mädchen, die Basketball spielen. Und für diese Mädchen gibt es jetzt eine Perspektive. Sie können in Berlin bleiben, sich hier optimal entwickeln und müssen später nicht die Stadt verlassen, um ihre Karriere weiter zu verfolgen. Gleichzeitig schaffen wir es, junge Mädchen und Basketballspielerinnen aus der ganzen Stadt mit ihren Familien auch als Fans zu den Heimspielen in der Bundesliga zu holen. Unser Ziel ist es, die Halle für alle basketballbegeisterten Mädchen in Berlin zu öffnen. Denn: Unser Bundesliga-Team ist nicht nur ein Projekt von ALBA, sondern auch ein Berliner Projekt.“


„Dieselbe Sportart, aber ein anderer Sport“:
Lucy Reuß und Jonas Mattisseck über die Verbindung von ALBAs Bundesliga-Teams

image.alternative
image.alternative
image.alternative


Fakten zum Frauen- und Mädchenbasketball bei ALBA BERLIN:

  • Über 400 Mädchen und Frauen spielen bei ALBA Basketball – mehr als in jedem anderen deutschen Club
     

  • In der Saison 2008/09 ging es im Spielbetrieb los mit 2 Mädchenteams und 1 Frauenteam, in der Saison 2022/23 sind es 25 Nachwuchs- und 4 Erwachsenenteams
     

  • Das erste Frauenteam startete zur Saison 2008/09 ganz unten in der Landesliga und spielt 2022/23 – 5 Aufstiege später – in der Ersten Damen Basketball Bundesliga (DBBL)
     

  • Der Entschluss zur Professionalisierung des Teams wurde vor der Saison 2019/20 gefasst
     

  • Seit der Saison 2013/14 ist ALBA auch in der Weiblichen Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (WNBL) vertreten, in der Saison 2021/22 hat ALBAs U18 dort zum ersten Mal die Deutsche Meisterschaft gewonnen
     

  • 23 Trainerinnen und 7 Schiedsrichterinnen sind in der Saison 2022/23 bei ALBA aktiv
     

  • 6 von 18 Spielerinnen des aktuellen Teams in der DBBL sind in Berlin geboren
     

  • 10 von 18 Spielerinnen des aktuellen Teams in der DBBL haben in der ALBA JUGEND gespielt
     

  • 8 von 18 Spielerinnen des aktuellen Teams in der DBBL sind unter 20 Jahre alt