Coach Israel González und sein Team haben auch ihr zweites Spiel beim MagentaSport Cup in München verloren. Im Duell um Platz drei mit Virtus Bologna am Sonntagnachmittag unterlagen sie im BMW Park mit 76:90. Drei Viertel lieferten die Albatrosse einen guten Fight auf Augenhöhe und gingen mit 65:65 ins Schlussviertel. Dort fielen aber fast gar keine Würfe mehr und die Italiener spielten ihre Größenvorteile immer weiter aus. Ohne die angeschlagenen Louis Olinde, Christ Koumadje und Yanni Wetzell sowie ohne Weltmeister Johannes Thiemann, der noch eine verdiente Pause erhielt (und damit 2,10 Meter Körpergröße im Schnitt), hatte das ALBA-Team alles gegeben und viele gute Ansätze gezeigt. (Foto: Martin Vogel)

Best of ALBA vs Bologna: Brown 18pt 5rb 2st (4/6 Dreier) / Schneider 14pt 6rb 2as 2st 1blk / Thomas 15pt 3as 2rb (3/5 Dreier) / Bean 6pt 8rb 3st 2as / komplette Statistik

Das Halbfinale im Samstag hatten die Berliner mit 56:74 gegen Roter Stern Belgrad verloren. Im Vergleich zu diesem Spiel waren am Sonntag schon einige Fortschritte zu sehen. Insgesamt konnte das ALBA-Team, das noch nicht einmal in voller Besetzung trainieren oder spielen konnte, bei einem sehr stark besetzten EuroLeague-Turnier in München viele wichtige Erfahrungen sammeln.

Weiter geht es in der Preseason mit einer Reise nach Italien und Spielen gegen Pesaro (20.9.) und Trento (23.9.). Danach beginnt die Saison mit einen Auswärtsspiel in Heidelberg am 28. September. Das erste Bundesliga-Heimspiel ist am Montag, dem 2. Oktober gegen Crailsheim und das erste EuroLeague-Heimspiel am Donnerstag, 12. Oktober gegen Vitoria. TICKETS