Nur Stunden vor dem alles entscheidenden fünften Halbfinalspiel gegen die Niners Chemnitz steht fest, dass Martin Hermannsson in dieser Saison nicht mehr für ALBA BERLIN spielen wird. Auch der Einsatz von ALBA-Kapitän Johannes Thiemann am Donnerstag ist in Gefahr. (Foto: Tilo Wiedensohler)

Martin Hermannsson fällt mit einer Muskelverletzung im Bereich der linken Wade aus. Die Verletzung hatte sich der 29-jährige Isländer am Dienstag in der Schlussphase des vierten Halbfinalspiels gegen Chemnitz zugezogen. Damit ist Hermannsson neben Matteo Spagnolo und Žiga Samar schon der dritte Point Guard, der den Berlinern verletzt fehlt. Zudem steht Gabriele Procida ALBA-Headcoach Israel González schon seit Anfang März nicht mehr zur Verfügung. Doch damit nicht genug: Johannes Thiemann plagt eine hartnäckige Reizung des Patellasehnenansatzes. Ob der 29-Jährige am Donnerstag einsatzfähig ist, wird erst unmittelbar vor Beginn der Partie entschieden.